torten.org

Klein und fein: Minigebäck

Mini Zimtschnecken

Mini Zimtschnecken: klein, fein und unwiderstehlich

Ein Backtrend, der sich 2015 sicher noch vertiefen wird, ist das Minigebäck. Die Miniatur Köstlichkeiten gibt es in allen Variationen. Von der winzig kleinen Schwarzwälder Kirsch Torte bis zur Zimtschnecke ist alles möglich, was Fantasie und Handwerkskunst zustande bringen.

Warum sind die Mini Torten und Törtchen so beliebt?

Sie schmecken genau so lecker wie ihre großen Geschwister, sehen aber so unglaublich niedlich aus, dass man ihnen nur schwer widerstehen kann. Das ist aber auch nicht schlimm, denn genau hier liegt ja der Vorteil. Statt eines großen Stücks Torte, das man sich vielleicht noch teilen kann, darf man viele verschiedene probieren. So kommt man zwar wahrscheinlich auf die gleiche Anzahl Kalorien, hat aber statt einer großen süßen Sünde ein paar kleine genossen. Manche der süßen Kleinigkeiten lassen sich wie Lollis oder Eis auf Holzstiele spießen, das sieht besonders hübsch aus. Man kann sie dekorativ verpacken und verschenken, und die kleinsten Gebäckstücke passen auf die Untertasse beim Kaffeekränzchen mit Freundinnen. Wer statt zwei Torten zwei oder drei Sorten Mini Gebäck macht, steht ein bisschen länger in der Küche, wird aber sicher mit der Begeisterung der Gäste belohnt.

Was sollte man beim Backen beachten?

Die kleinen Verführer lassen sich leicht und schnell selber backen. Wichtig ist, dass man as Minigebäck bei den ersten Versuchen im Auge behält, da die Backzeit sich manchmal verkürzt, manchmal aber auch nicht. Da sind ein bisschen Ausprobieren und Bauchgefühl gefragt. Gerolltes Gebäck kann man gut in Muffinformen oder sogar Mini-Muffinformen backen, damit es seine Form behält.

Heute gibt es ein einfaches Rezept zum Ausprobieren für Mini-Zimtschnecken, die immer schmecken.

Für ca. 20 Stück braucht man

Teig:

50 g Butter

125 ml Milch

1 Päckchen Trockenhefe

250 g Mehl

70 g Zucker

¼ TL Salz

 

Füllung:

100 g Butter

70 g Zucker

2 TL Zimt

 

  1. Butter und Milch in einem Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Das Gemisch sollte handwarm sein, die Temperatur zwischen 35 und 38 Grad liegen. Zucker und Salz dazugeben.
  2. Mit einer Gabel das Mehl einrühren und anschließend mit den Händen auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kneten, bis der Teig geschmeidig ist. Zugedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Butter für die Füllung schmelzen, leicht abkühlen lassen und mit Zimt und Zucker vermischen.
  4. Den Teig ausrollen, in zwei Portionen teilen und mit der Zimt-Zucker-Butter-Mischung bepinseln. Von der langen Seite her aufrollen und in etwa 1 cm dicke Stücke schneiden.
  5. Eine Mini-Muffin-Form mit Papierförmchen auslegen oder einfetten. Die Scheiben in die Muffinform legen und noch einmal zugedeckt 30 Minuten gehen lasse.
  6. Backofen auf 175 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen.
  7. Die Mini Zimtschnecken 20 Minuten backen, bis sie goldbraun und innen noch saftig sind.

 

Guten Appetit!

Autor: Gunda Plewe

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten:
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.