torten.org

Kein Silvester ohne Krapfen

Kein Silvester ohne Krapfen

Kein Silvester ohne Krapfen

Zum Jahreswechsel gehören Krapfen einfach dazu. Der Vorteil ist einfach, dass sie wesentlich schneller zubereitet sind als jede Torte und frisch gemacht werden, sobald die hungrige Meute eintrifft. Der Teig kann auch mal über Nacht im Kühlschrank lagern und so gut vorbereitet werden. Außerdem haben Krapfen im Gegensatz zur festlichen Torte etwas informelles, fröhliches, das gut zu Silvester passt. In Feierlaune schmeckt ein Krapfen nämlich gleich doppelt so gut! Und damit das Feiern nicht zu kurz kommt, weil man viel zu viel Zeit in der Küche verbringt, haben wir zwei Rezepte herausgesucht, die besonders lecker und besonders einfach sind.

Klassische Krapfen / Berliner

Für 12 Berliner Ballen braucht man

500 g Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

200 ml lauwarme Milch

3 Eier

60 g Zucker

60 weiche Butter

Salz

Lieblings-Konfitüre zum Füllen

Frittierfett oder Öl zum Frittieren

Puderzucker

 

  1. Für den Vorteig 200 g Mehl mit der Hefe und einem EL Zucker mischen und die lauwarme Milch hineinrühren. Die Schüssel mit einem Küchentuch zudecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  2. Eier und den restlichen Zucker verrühren. Die weiche Butter dazugeben und rühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Die Ei-Zucker-Butter-Mischung und das restliche Mehl mit dem Vorteig verkneten. Noch einmal zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Teig doppelt so groß ist.
  3. Aus dem Teig zwei Rollen formen und jede Rolle in sechs gleich große Stücke teilen.
  4. Die Stücke auf einem Backblech und zugedeckt noch einmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  5. Das Frittierfett auf 180 Grad erhitzen und die Teigstücke portionsweise frittieren, bis sie hellbraun sind.
  6. Abkühlen lassen. Eine Spritztülle mit schmaler Öffnung mit feiner Konfitüre füllen und die Berliner Ballen von der Seite mit der Lieblingsmarmelade füllen. Mit Puderzucker bestreuen und verspeisen.

 

Quark-Krapfen mit Rosinen

Für ca. 12 – 14 kleine Krapfen braucht man

200 g Quark

2 Eier

1 Päckchen Vanillezucker

60 g Zucker

200 g Mehl

½ Päckchen Backpulver

Rosinen nach Belieben

Frittierfett oder Öl

Evt. Puderzucker

 

  1. Mehl mit dem Backpulver mischen. Zucker und Vanillezucker unterrühren.
  2. Eier, Quark und Rosinen zur Mehlmischung geben und zu einem zähen Teig verrühren.
  3. Das Öl auf 180 Grad erhitzen. Von der Teigmasse mit einem Teelöffel immer einen gehäuften Löffel abstechen und ins heiße Fett geben. Backen, bis die Krapfen goldbraun sind. Das geht ziemlich schnell, in 2 – 3 Minuten sind sie fertig.
  4. Mit Puderzucker bestäuben.

 

Viel Vergnügen beim Nachbacken!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten:
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.