torten.org

Philadelphia Torte: Rezept

cheesecake al limone

Bild: © ppi09 – Fotolia.com

Eine Philadelphia Torte ist herrlich leicht und erfrischend. Sie eignet sich deswegen besonders gut für die warme Jahreszeit. Ohne die Kühlzeit einzurechnen, kann sie in rund einer halben Stunde zubereitet werden. Dabei ist das Rezept nicht schwierig, so dass es auch Anfängern ohne Probleme gelingt. Man benötigt noch nicht einmal einen Backofen, um eine köstliche Philadelphia Torte herzustellen.

Zutaten

Für den Boden:
130 Butter
150 Gramm Löffelbiskuits

Für den Belag:
400 Gramm Philadelphia Frischkäse (Doppelrahmstufe)
300 Milliliter gut gekühlte Schlagsahne
200 Milliliter kaltes Wasser
130 Gramm Zucker
1 Beutel Zitronen Götterspeise
1 Päckchen Vanillezucker
2 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft

Zubereitung:
Auf eine Kuchenplatte wird ein Tortenring (Durchmesser 26 Zentimeter) oder der Ring einer Springform gesetzt. Die Löffelbiskuits gibt man in einen Tiefkühlbeutel, verschließt diesen und zerdrückt die Biskuits mit einem Nudelholz, bis sie zu feinen Krümeln geworden sind. Anschließend wird die Butter in einem kleinen Topf geschmolzen. Sie sollte auf keinen Fall braun werden. Die Biskuitkrümel gibt man zur Butter hinzu und verrührt das Ganze sorgfältig. Diese Masse wird gleichmäßig auf dem Boden verteilt und mit einem Messer glattgestrichen.

Danach erfolgt die Zubereitung des Belags. Das Pulver für die Zitronengötterspeise wird mit dem kalten Wasser angerührt, dann lässt man es zehn Minuten quellen. Anschließend muss die eingerührte Götterspeise unter ständigem Rühren erhitzt werden, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Dabei darf die Masse auf keinen Fall kochen. Während die Götterspeise abkühlt, verrührt man den Philadelphia-Frischkäse mit dem Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft mit dem Handrührgerät auf der niedrigsten Stufe. Anschließend kommt die etwas abgekühlte Götterspeise hinzu. Es wird weiter gerührt, bis die Masse anfängt, dick zu werden. Nun wird die Schlagsahne auf der höchsten Stufe des Handrührgeräts sehr steif geschlagen und anschließend vorsichtig unter die Götterspeise-Frischkäse-Masse gehoben. Anschließend verteilt man mit einem Löffel diese Masse gleichmäßig auf den Tortenboden und streicht sie mit einem Messer oder einer Palette schön glatt.

Dann löst man vorsichtig den Tortenring oder den Ring der Springform und hebt ihn ab. Zum Schluss kommt die Philadelphia Torte für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank, bis sie verzehrt wird. Gut gekühlt kann eine solche Torte ohne Weiteres bis zu drei Tagen im Kühlschrank aufbewahrt werden, so dass man sie vor Festen gut im Voraus zubereiten kann.

Variationen:
Selbstverständlich kann auch Götterspeise in einer anderen Geschmacksrichtung, wie zum Beispiel Himbeere oder Kirsche, verwendet werden. Wer es fruchtig mag, belegt die Torte mit Früchten der Saison und übergießt sie mit Tortenguss. Besonders gut passen zu einer Philadelphia Torte mit Zitronengeschmack beispielsweise Limonenscheiben, oder zu einer Torte mit Himbeergeschmack aromatische Waldbeeren. Obwohl eine Philadelphia Torte eigentlich für den Sommer gedacht ist, kann man sie auch gut in der Adventszeit servieren. Dabei verwendet man statt der Löffelbiskuits einfach würzige Spekulatius, die der Torte eine weihnachtliche Note geben.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten:
Bewertung: 3.6/5 (20 Stimmen)
Philadelphia Torte: Rezept, 3.6 von 5 basierend auf 20 Bewertungen

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.