torten.org

Himbeertorte: Rezept für Himbeersahnetorte und Himbeerkuchen

himbeersahnetorte

Bild: © © kristina rütten – Fotolia.com

Himbeersahnetorte – rosige Himbeerträume auf süßem Grund. Die saftigen kleinen Früchte gibt es frisch nur in den Sommermonaten von Juni bis August. Wer Himbeeren direkt vom Strauch im Garten pflücken kann, ist klar im Vorteil, doch die leckeren Kostbarkeiten sind auch in jedem Super- oder Wochenmarkt zu finden. Dabei sollten sie Schälchen trocken und die Himbeeren auf keinen Fall bereits matschig sein. Denn die Früchtchen sind äußerst empfindlich gegen Druck und lange Lagerung. Deshalb: Gleich frisch verarbeiten. Am besten zu leckerere Himbeersahnetorte oder fruchtigem Himbeerkuchen.

Himbeersahnetorte – ein Rezept

Die Himbeersahnetorte ist dank des federleichten Biskuitteiges ein Gedicht – naschen ist erlaubt. Und weil die Himbeeren den Glücksbotenstoff Serotonin locken, macht der Genuss richtig glücklich.

Biskuitteig:
65 g Mehl,
65 g Zucker,
2 Eier,
eine Prise Salz

Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz cremig weiß schlagen, dann das gesiebte Mehl auf einmal dazu geben und unterheben. Eine Springform mit dem Durchmesser von 24 Zentimetern mit Backpapier auslegen, den Teig darauf streichen und im auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 15 bis 20 Minuten lang backen. Den Boden erst dann aus der Form lösen, wenn er richtig abgekühlt ist.

Sahnebelag:
85 g Zucker,
5 Eiweiß,
6 Blatt weiße Gelatine,
500 g Himbeeren,
Saft von 1/2 Zitrone,
4 Esslöffel Himbeergeist oder Himbeersirup,
40 g Baiser

Während der Boden abkühlt, lässt sich der Belag prima vorbereiten: Die Gelatine wird in Wasser eingeweicht, die Hälfte der Himbeeren püriert, die Sahne steif geschlagen und kalt gestellt. Anschließend wird die Gelatine ausgedrückt, mit den Eiweißen, dem Zucker und 1 Esslöffel Zitronensaft in einer Schüssel in heißem Wasserbad mit dem Mixer auf niedriger Stufe so lang geschlagen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Dann nimmt man das Ganze aus dem Wasserbad und schlägt die Masse mit hoher Geschwindigkeit, bis sie steif ist. Unter den Eischnee werden das Himbeerpüree und die Sahne gehoben, anschließend die ganzen Himbeeren, ganz vorsichtig. Der Biskuitboden wird mit dem Himbeergeist oder dem -sirup beträufelt, anschließend kommt die Himbeercreme darauf. Noch vier Stunden in den Kühlschrank. Das Baiser in einen Gefrierbeutel stecken, mit dem Nudelholz zerbröseln und über die Torte streuen. Alles aus der Springform lösen und: Guten Appetit!

Himbeeren, Minze

Bild: © © photocrew – Fotolia.com

Fruchtig und lecker – Himbeerkuchen:
180 g Margarine,
180 g Zucker,
1 Prise Salz,
250 g Mehl,
4 Eier,
500 g Quark,
1/2 Vanilleschote,
500 g Himbeeren,
Schokoraspel,
1 Packung heller Tortenguss

80 g Zucker mit der Backmargarine, der Prise Salz, einem Ei und dem Mehl zu einem Teig kneten und auf der gut gefetteten Springform ausrollen und einen Rand formen.

Den Quark mit dem restlichen Zucker, der Vanille, 1 Prise Salz und 3 Eiern glattrühren und auf dem Mürbeteigboden verteilen. In dem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 45 Minuten backen, noch eine Viertelstunde ruhen und dann abkühlen lassen.

Die Himbeeren auf dem Kuchen verteilen. Tortenguss nach Anleitung zubereiten und über die Himbeeren geben. Alles mit Schokoraspeln dekorieren und genießen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten:
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen)

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.