torten.org

Myriams Kuchen, Tartes & Co.

Myriam Zumbühl: Kuchen, Trates & Co.

Myriam Zumbühl: Myriams Kuchen, Tartes & Co. aus dem AT Verlag.

Ein wunderbares Backbuch, das den Hobbybäcker durch das ganze Jahr begleitet, stammt aus der Feder von Myriam Zumbühl. Es ist ein besonderes Backbuch, das sich deutlich und wohltuend von der Masse der vielen Backbücher abhebt, die in letzter Zeit erschienen sind. Zuckerperlenoptik und niedliches Geschwätz? Fehlanzeige! Hochwertige Fotografien und ein warmherziger Text sind die Punkte, die bereits auf den ersten Blick überzeugen. Auf den zweiten und dritten Blick gewinnt das Backbuch aus dem AT Verlag durch erlesene und dabei absolut praktikable Rezepte.
Vier Kapitel sind den vier Jahreszeiten gewidmet, in denen es klassische Rezepte in modernem Gewand nachzubacken gilt. Jede Jahreszeit wird von einem kurzen Begleittext eingeführt, in dem die Autorin aus ihrer Kindheit auf dem Bauernhof ihrer Großeltern erzählt. Als Leser ist man gleich mittendrin, atmet den Duft der Sommernächte und schmeckt die Süße der Früchte. Das alles ist natürlich nur Beiwerk, aber ebenso wie die stimmungsvollen Fotografien tragen die persönlich gehaltenen Texte zur Atmosphäre des Buches bei. Beinahe fühlt man sich in einen Roman versetzt, statt in einem Sachbuch zu lesen. Zu vielen Rezepten gibt es außerdem eine kleine Anekdote, die unterhaltsam auf das jeweilige Backwerk einstimmt.
Süß, salzig und immer besonders
Myriam Zumbühl versammelt in ihrem Buch sowohl süße als auch salzige Backrezepte. Es finden sich klassische Kuchen wie der Apfelkuchen, aber auch aufregend neue, andere Rezepte. Jeder Kuchen, jede Tarte trägt die Handschrift der Bäckerin. Da findet sich ein Kastenkuchen mit „sonnengeküssten Tomaten“ ebenso wie der Crème-fraiche-Cheesecake mit Feigenkompott. Ein schlichter Marmorkuchen wird zu einem Highlight durch Kardamom und Zimtblüte – wer das Rezept nicht selbst ausprobiert, wird kaum glauben, wie köstlich saftig und duftend dieser Kuchen ist.
Nicht nur durch alle Jahreszeiten und das entsprechende Angebot an Früchten und Gemüse, auch durch viele Länder backt sich Myriam Zumbühl. Der Schweizer Rüblikuchen, Amsterdamer Apfelkuchen, die Weihnachts-Schwarzwäldertorte und die britische Lemon Tarte sind nur einige Beispiele.
Rezepte und Mengenangaben
Die Mengenangaben und Backzeiten sind stimmig, und alle Rezepte können genau so gebacken werden, wie es beschrieben ist. Die Anweisungen sind klar und schnörkellos. Dennoch ist das Buch nichts für absolute Anfänger. Es gibt nur sehr wenige Rezepte, die nicht aufwendig sind, manche sind sogar sehr anspruchsvoll. Absolute Neulinge kommen auch nicht mit Mengenangaben wie „eine Handvoll“ zurecht – wobei diese Formulierung nur dann vorkommt, wenn es wirklich nicht auf das Gramm genau ankommt. Alle anderen Mengenangaben sind in Gramm und Liter und Stück verzeichnet.
Ein wunderbar stimmungsvolles und inspirierendes Backbuch
Myriams Kuchen, Tartes & Co. ist rundum gelungen und empfehlenswert. Der Autorin gelingt ein kleines Kunststück, denn sie verrät nicht nur ihre eigenen Rezepte, sondern inspiriert durch ihre fantasievollen und leckeren Kreationen, eigene Wege beim Backen zu gehen.

Autor: Gunda Plewe

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten:
Bewertung: 2.0/5 (5 Stimmen)
Myriams Kuchen, Tartes & Co., 2.0 von 5 basierend auf 5 Bewertungen

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.